Studien Dehnungsstreifen Bi-Oil

Studie zu Dehnungsstreifen, 2010

Test-Institut

proDERM Institut für Angewandte Dermatologische Forschung, Hamburg, Deutschland.

Ziel

Feststellung der Wirksamkeit von Bi Oil in Hinblick auf die Verbesserung des Erscheinungsbildes von Dehnungsstreifen.

Stichprobe

Probanden: 38 Teilnehmerinnen mit unterschiedlichen ethnischen Ursprüngen. Alter der Teilnehmerinnen: 18 bis 65. Ursachen der Dehnungsstreifen: verschiedene (Schwangerschaft, Gewichtszunahme oder Wachstumsschub in der Pubertät). Körperregion mit Dehnungsstreifen: Bauch, Schenkel und Hüften.

Methodik

Doppelblind, randomisiert mit Placebo-Kontrolle. Die Probandinnen wiesen mehrere gleichartige Dehnungsstreifen auf oder die Dehnungsstreifen waren für eine halbseitige Anwendung groß genug, sodass Vergleiche an denselben Probanden möglich waren. Das Produkt wurde 8 Wochen lang zweimal täglich aufgetragen, es fand keine zusätzliche Massage dieses Bereichs statt. Die Anwendung erfolgte regelmäßig und unter Aufsicht. Auswertungen fanden nach 0, 2, 4 und 8 Wochen statt. Es wurden verschiedene Parameter (nach dem Beurteilungsbogen POSAS, Patient and Observer Scar Assessment Scale) bewertet.

Ergebnis

Bi Oil verbessert das Erscheinungsbild von Dehnungsstreifen. Schon nach 2 Wochen (Tag 15) war bei 95 % der Probandinnen ein statistisch signifikantes Ergebnis festzustellen. Unter POSAS (Patient and Observer Scar Assessment Scale) werden die meisten Effekte im Bereich der Elastizität, Erhabenheit, und Pigmentierung ermittelt. Über den Zeitraum der Studie konnte eine kontinuierliche Verbesserung der POSAS festgestellt werden: Nach 8 Wochen (Tag 57) zeigten 100 % der Probandinnen eine Verbesserung, wobei die Verbesserung zu diesem Zeitpunkt doppelt so groß wie nach 2 Wochen war.