Informationen zur Wirkung von Bi-Oil bei Narben

Eine Narbe kann als Folge von Verletzungen der Haut entstehen, wenn die Oberhaut (Epidermis) bis hinein in die tiefer gelegene Lederhaut (Dermis) oder die Unterhaut (Subkutis) geschädigt wurde. Da das Narbengewebe zunächst noch von vielen Blutgefäßen (Angiogenese) durchzogen wird, weisen frische Narben eine rote Farbe auf. Wenn sich diese Blutgefäße im Laufe der Zeit zurückbilden, erhöht sich gleichzeitig die Reißfestigkeit der Narbe. Da das Narbengewebe weniger elastische Fasern (Kollagen) besitzt als das umliegende Gewebe, kann es zu Verhärtungen und Schrumpfungen kommen.

Narben – Ein Schönheitsmakel

Narben sind weit verbreitet: 85,8% [1] aller Deutschen haben eine sichtbare Narbe. Trotz der weiten Verbreitung werden sie von den Betroffenen oftmals nicht als Zeichen des natürlichen Reparationsprozesses des Körpers betrachtet, sondern als Makel. In verschiedenen Studien gaben bis zu 27 Prozent [2] der Befragten an, ihre Narben zu verstecken. Damit sind Narben wesentlich häufiger eine psychische Belastung, als dass sie aus medizinischen Gründen behandlungsbedürftig wären. Wichtig ist für die Betroffenen nach einer Verletzung oder Operation vor allem Geduld: Bis die Narbenbildung abgeschlossen ist, können viele Monate vergehen. Welchen Zeitraum die „Narbenreifung“ in Anspruch nimmt, hängt von verschiedenen Faktoren, z.B. der Körperregion und dem Alter des Betroffenen ab.

Dr. Susanne Millner, Fachärztin für Dermatologie, klärt über die Entstehung von Narben auf und gibt Entwarnung: „Leider kommt es nach Verletzungen oft zu Narben, die auf der Haut zurückbleiben. Die Haut wird dadurch zwar nicht in ihrer Funktion als Schutzmantel beeinträchtigt, aber die Hautoberfläche bleibt verändert zurück: Frische Narben sehen rötlich aus, ältere dagegen heller. Die gute Nachricht: Man kann noch lange nach dem Entstehen einer Narbe positiv auf das veränderte Erscheinungsbild der Haut einwirken, auch wenn man Narben auf konventionellem Weg nicht völlig entfernen kann. Millner empfiehlt hierzu die Massage der betroffenen Hautpartien, zum Beispiel mit Körperöl.

Bi-Oil kann bei Narben helfen

Die Pflege mit speziellen Produkten, z. B. mit Bi-Oil, kann helfen, das Erscheinungsbild der Narbe zu verbessern und Spannungsgefühle bei Bewegungen zu lindern. Die Wirkung von Bi-Oil auf das Erscheinungsbild frischer und älterer Narben ist in zahlreichen, internationalen Studien belegt.

[1] Quelle: Repräsentative Innofact Umfrage im Auftrag von Bi-Oil unter 1.043 Frauen und Männer ab 18 Jahren, Befragungszeitraum 1. HJ 2011
[2] Quelle: Repräsentative Innofact Umfrage im Auftrag von Bi-Oil unter 1.100 Frauen und Männer zwischen 18 und 69 Jahren; Befragungszeitraum 04.02. – 05.02.2014